Chronik

Vorgeschichte

Fußball in Königsfeld reicht zwar bis in die 20iger Jahre zurück, hierüber lässt sich jedoch durch fehlende Aufzeichnung wenig berichten.
Fest steht jedoch, daß sich 1922 eine Sportgemeinschaft bildete, in der Fußball eine Rolle spielte. Höhepunkt war ein Sportfest am 31. August 1924, die beiden Fotos geben hierüber Aufschluß.

Sportfest_quer
Sportfest_hoch

 

Mit dem Datum 17. Juli 1949 trat der Sport in Königsfeld durch die Gründung des ASV (allgemeiner Sportverein) Königsfeld nun offiziell in die Nachkriegsära ein, hier speziell vertreten durch die Sparte Fußball. Gespielt wurde auf dem KA-Sportplatz. Nach dem Umbau zu einem kleinen Leichtathletik-Stadion entfiel diese Möglichkeit, die Spieler wanderten ab, und die Abteilung wurde 1952 aufgelöst.

 

Die Fußballbegeisterung in Königsfeld hielt sich jedoch hartnäckig und der Wunsch nach einem Fußballverein im Ort verstärkte sich durch den Zugang fußballbegeisterter Männer aus Neugnadenfeld.

Gründungsjahr 1954

Anfang März 1954 war es dann endlich soweit. Fünf Königsfelder Bürger fassten eine Neugründung ins Auge und luden zu einer Versammlung im Gasthaus "Zur Krone" in Buchenberg ein.

Das Ergebnis am 14. März 1954 war die Gründung des Vereins FC Königsfeld mit der gleichzeitigen Anmeldung beim Südbadischen Fußballverband.

Meister 1954_55

Gründungsmannschaft 1954

Stehend von links: Ewald Scheff (1. Vorstand), Oskar Fobel, Hans Rauser, Erwin Potschaske, Alfred Kieninger, Helmut Deck, Hans Barras (Betreuer), Fritz Apfelbach (2. Vorstand)

Kniend von links: Erhard Forkel, Karl Stoll, Herbert Glass, Manfred Barras, Hartmut Kopp, Herbert Haas, Albert Kopp, Hans Mark

 

 

Erster Vorsitzender des neu gegründeten Vereins

Ewald Scheff war der erste Vorstand nach der Vereinsgründung des FC Königsfeld.

Die gewählte Vorstandschaft bestand aus folgenden Sportkameraden:

1. Vorstand: Ewald Scheff
2. Vorstand: Fritz Apfelbach
Kassierer: Hans Martin Eichenberger
Schriftführer: Hans Mark
Mannschaftsbetreuer: Hans Barras

 

Idealismus und Tatendrang waren gefragt, um die Hürden zu beseitigen, die sich in den Weg stellten.

 

 

Ewald_Scheff